Reisen Schweiz

48 Stunden in Zürich

Grüezi mitenand! Im Juli habe ich ein Wochenende mit meiner engsten Freundin in Zürich verbracht. Da wir uns schon länger als ein Jahr nicht mehr gesehen hatten, habe ich mich schon riesig auf diesen Kurzurlaub mit ihr gefreut. Ich war bereits im September mit ESN Genf kurz in Zürich und habe somit einige Orte gekannt, die ich ihr unbedingt zeigen wollte. Fotos zu meinen Lieblingsplätzen in Zürich könnt ihr in diesem Blogeintrag finden.

dsc01131 dsc01153

Lieblingsstadtteile

Meine Lieblingsorte der Altstadt sind definitiv Lindenhof und Niederdorf. In Lindenhof gibt es einen schönen Aussichtspunkt mit toller Sicht auf die Altstadt. Niederdorf bietet eine große Auswahl an Boutiquen, Restaurants und Cafés. Ein paar Restaurant-Empfehlungen:

 


Restaurants

Hiltl

Das Paradies für Vegetarier und alle, die gerne einmal gut vegetarisch essen gehen möchten. Man schnappt sich einfach einen warmen Teller und stellt sich sein Essen beim riesigen Buffet selbst zusammen. Der Teller wird am Ende abgewogen und man zahlt für das Gewicht. Mittlerweile gibt es schon mehrere Standorte. Empfehlenswert ist das Hiltl in der Bahnhofsstraße, welches auf einer Dachterrasse liegt.

Johanniter

Ich kannte dieses urige Restaurant schon von meinem Besuch im Dezember und da ich richtig Lust auf gute Schweizer Gerichte hatte, kehrten wir im Johanniter ein. Es werden bodenständige, lokale Gerichte je nach Saison angeboten. Sowohl im Winter als auch im Sommer gab es eine große Auswahl und es war richtig lecker. Eigentlich habe ich im Winter nur nach einem warmen Platzerl gesucht, um mich aufzuwärmen und im Endeffekt haben wir alle etwas zu essen bestellt und nur so nebenbei bemerkt, das Restaurant war beide Male komplett voll. Pssst: Abgesehen davon sind die Preise für schweizer Verhältnisse wirklich gut!

Restaurant Boucherie AuGust

Da wir im Hotel Widder übernachteten wollten wir unbedingt das Restaurant in unserem Hotel testen und ich muss gestehen: Wir waren von Anfang an begeistert! Der Service war so nett und zuvorkommend und das Essen – ah, wir konnten gar nicht aufhören zu essen. Eigentlich hatten wir nicht viel Hunger, deswegen entschieden wir uns beide für je eine Vorspeise. Da wir aber den Rotwein nicht nur mit Vorspeise genießen wollten, haben wir – obwohl wir schon satt waren – noch das Pastetli (eine Hauptspeise, diesmal aber zum Teilen) bestellt. Unser netter Kellner hat uns danach noch Gusto auf Dessert gemacht… Nein zu sagen fällt mir manchmal echt schwer, vor allem wenn’s ums Essen geht. Den Abschluss dieses Abends waren dann zwei gute Gläser Schnaps als Digestif. Ich werde in den nächsten Tagen auch noch einen Post von Restaurant Boucherie AuGust mit allen Fotos in der Kategorie Tried & Tested hochladen.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Miriam Donnerstag, der 17. November 2016 at 14:29

    Wow, tolle Fotos! Bin gerade erst auf deinen Blog gestoßen und der kommt sofort auf meine Blogroll! 🙂 Meine Cousine lebt momentan in Zürich und ich sollte dringend einmal hin und sie besuchen – dank deinem Blogbeitrag sicher früher als später! 😉

    GLG Miriam
    http://www.enemenemimi.com

  • Leave a Reply